Skip to main content


Sehr lesenswert, in der Mail steckt viel wahres.

https://lists.fsfe.org/pipermail/fsfe-de/2019-October/010951.html

Ich empfehle insbesondere die Abschnitte, die mit ' "Förderiert" und "freie Client-Wahl"' und 'Das stelle ich auch nicht in Frage' (und den darauf folgenden Absatz) beginnen.

2 people reshared this

der Spassfaktor ist sicher ein Punkt den wir bei Freien Lösungen mit in Betracht ziehen sollten. Chatsysteme wie Matrix/XMPPP sind in der Regel sehr Technologie fokussiert. Apps wie WhatsApp waren erfolgreich, weil sie einfach zugänglich sind, einen gewissen Mehrwert bieten und Spass bereiten. Schnellere, bessere Kommunikation mit Freunden und der Familie! Leider sind die meisten Freien Software Projekte in erster Linie auf tolle Technologie ausgelegt.

Christian Imhorst reshared this.

Ich kann Dir nur Recht geben.

Mittlerweile zieht auch die "Macht der Masse". Ich installiere einen Messenger (WhatsApp) und alle meine Freunde sind bereits da, ich muss niemanden überzeugen und auch niemanden einladen.

Ich bleibe für mich dabei: Matrix für "uns" und Wire für "alle" ... :-)

naja, dass das nur eine Sache des Fokus ist würde ich bestreiten. Whatsapp ist einfach zugänglich, weil es ein zentrales Register von Telefonnummern hat, über die das soziale Netz der Nutzenden abgebildet wird und dadurch das hinzufügen von Kontakten nahezu wegautomatisiert wird. Wenn man kein zentrales Datenmonopol möchte, dann wachsen die Hürden für die Nutzenden automatisch.

Das Spannende ist, dass viele Nutzer damit einverstanden sind, weil sie einen direkten Nutzen davon haben.