Skip to main content


 

The Fediverse - A decision-making aid


There are four different protocols the #ActivitiPub, #Diaspora and #OStatus and there is also the #DFRN protocol which is as good as dead.

Mastodon is the number 1 network with over 4.000.000 users followed by Diaspora with over 600.000 members. On place 3 comes #Pleroma with over 30.000 members followed by #Hubzilla on place 4 with over 10.000 members and on place 5 comes #Friendica with almost 4.000 members.

According to this calculation it would be clear that #Mastodon is the clear winner but here the idea of the #Federation (Association) takes hold. Let's see who can communicate with whom and what the result is, start with the winner.

Mastodon can communicate with Pleroma, Hubzilla and Friendica so that results in 4.044.00 users.

Diaspora can communicate with Hubzilla and Friendica, resulting in a total of 614,000 users.

Pleroma can communicate with Mastodon, Hubzilla and Friendica and has a comparable reach to Mastodon of 4,044,000 members.

Hubzilla can communicate with Friendica and Pleroma, resulting in a reach of 44,000 members.

Friendica can communicate with Mastodon, Diaspora, Pleroma, and Hubzilla, resulting in a reach of 4,644,000 people.

Friendica is the clear winner in terms of reach. Now everyone just has to find out for themselves which platform suits them best.

Interesting numbers which show the strength of Friendica. I also like Friendica because there is no character limit and it auto-complete threads better then everything else.

But to be fair I also have to say that even that it is possible to follow people across all this networks with Friendica, in practice it is often not that easy. I would call my self a person with quite some technical knowledge but it is not always intuitive to follow a Mastodon, Diaspora, Hubzilla, Pleroma,... account and I also know from other people who come to my profile page from one of the other networks and then fail to find out how to follow me. I think that's an area where Friendica could improve a lot to make this more intuitive.

@Björn Schießle @Dirk Deimeke That's right, on Friendica you have to "search" for the people you want to follow.

So many errors in that text...



 
Ich wünschte, die Mastodonten würden verstehen, dass Fediverse so viel mehr als nur Mastodon ist.

Vortrag über das Fediverse von Tobias






Zum Ende der Sommerpause der Salonabende im Schätzchen, dem Café für Schöne Dinge & Salonkultur, war ich am 10. August eingeladen, einen Vortrag über das Fediverse und Friendica als Alternative zu den kommerziellen Plattformen wie Facebook, Instagram und nebenan.de zu halten.

Das Fediverse ist ein Netzwerk von unterschiedlichen Social Media Plattformen, die alle als Freie Software umgesetzt sind. Die Knoten des Netzwerks, also die einzelnen Installationen bzw. Dienste, kommunizieren dabei über offene Protokolle mit einander, ähnlich wie man es von E-Mails her kennt. Damit können die Nutzerïnnen der einzelnen Dienste im Fediverse, über die Grenzen der jeweiligen Dienste hinweg, mit allen anderen Nutzerïnnen interagieren

#Fediverse #Deutsch #Vortrag #Friendica #Pleroma #Hubzilla #PeerTube #Funkwhale #Diaspora #SocialHome #Mastodon #GNUSocial

http://blogs.fsfe.org/tobiasd/2019/08/23/salonabend-im-schatzchen-vortrag-uber-das-fediverse/[/share]

Vermutlich ja, auch wenn konkret die #ssb-Leute relativ viel Kraft investieren, solche Use Cases zu "erschlagen". Am Ende kannst Du Dir Screenshots speichern und die Dinge ausdrucken. 😉️ Das alles ist aber eine andere Größenordnung als etwa das Web oder auch das #fediverse , in dem ich faktisch überhaupt keine Möglichkeit habe, Dinge, die meinen Server verlassen habe, zu invalidisieren oder zu löschen. Vermutlich hat man ein ethische Diskussion, wie weit man das tun möchte, vor sich, aber prinzipiell denke ich, daß dort mit mehr Verschlüsselung quer durch den Stapel deutlich mehr möglich wäre.

@Kristian Rink @Dirk Deimeke
Klar, die Dimension eines solchen Modells ist positiver und für den Anwender wäre es ein Gewinn.
Aber die Probleme haben ja immer diejenigen User mit besonderen Anforderungen gegenüber solchen Leuten, die sich gerade nicht darum kümmern, wie es theoretisch gedacht ist. Und wenn ich dann vor ein paar Tagen lese, dass Google jetzt auch automatisiert Text aus Bildern extrahiert, hat es sich auch mit den Screenshots und es wird industrieller Standard, Text oder alternativ Bild zu verarbeiten.
Es wird halt immer gemacht, was möglich ist. Das spricht aber nicht gegen deine Ausführungen.